DVB-T2 HD – Top oder Flop

Das Jahr 2017 bringt von Anfang an viele Neuheiten mit sich. Ob Sie für jeden einzelnen gut sind, sei einmal dahin gestellt. Gerade in Sachen TV wird sich ende März 2017 für viele DVB-T Nutzer im eigenen Haushalt einiges ändern. Ist die Umstellung auf DVB-T2 HD – Top oder Flop…


Was bedeutet der Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD?

DVB-T2 HD – Top oder Flop

Hier wird ganz klar in Sachen Technik auf HD umgestellt. Die öffentlich rechtlichen Sender sowie die privaten Sender stellen bei der neuen Empfangstechnik auf HD um. Auf dem ersten Blick, eine klasse Sache, die zur heutigen Zeit einfach ein Muss ist. Auch wenn man jetzt schon die Frage stellen darf, wann erfolgt der nächste Schritt zum 4K wie bei Kabel oder Satellit. Hier steckt Deutschland ins Sachen DVB-T oder aber Kabel und Satellit im Vergleich zu anderen Ländern eindeutig in den Kinderschuhen.

Auf der offiziellen Webseite bekommt man auch hier die Information, das überwiegend in HD gesendet und im Empfangen werden kann. Somit werden nicht alle Sender in HD ausgestrahlt werden.

Zu dem bedeutet die neu Technik auch, dass die derzeit genutzte Technik nicht mehr genutzt werden kann. Somit muss ein neues Empfangsgerät für DVB-T2 HD angeschafft werden. Beim Kauf eines  Receiver oder Fernseher, sollte also auf das DVB-T2 HD Logo geachtet werden.

DVB-T2 HD - Top oder Flop 1

Vor- und Nachteile von DVB-T2 HD

Den einzigen Vorteilen sehe ich persönlich, dass auf HD umgestellt wird. Aber auch hier kommen in den Familien erste Konflikte auf. Der Mann achtet auf die Details beim Empfangen der Sender und wünscht sich HD. Die meisten Frauen werden sagen, ich sehe kein Unterschied.

Gerade hier möchte der Mann in Sachen der Kostenfrage punkten und seine Partnerin überzeugen. Jedoch wird man hier keinen positiven Punkt finden um jemanden zu überreden.

Nicht das nur ein neues Empfangsgerät angeschafft werden muss, nein um die volle „Vielfalt“ genießen zu können, benötigt man ein Abo von Freenet. Was bedeutet das? Die öffentlich rechtlichen Sender sind frei verfügbar. Geht es aber um die privaten Sender wie Pro7, RTL und Co, muss also ab ende März noch zusätzlich für die verschlüsselten privaten Sender bezahlt werden.

Gerade in der Kostenfragen, hatte DVB-T in der Vergangenheit für alle Nutzer punkten können. Mit der Umstellung auf DVB-T2 HD wird man gerade in den Ballungsgebieten viele Nutzer verlieren, da gerade hier mit geringen Mehrkosten ein deutlich größeres Angebot an TV Sendern durch den jeweiligen Kabel- oder Internetanbieter angeboten wird.

Zum Thema Kosten: die offizielle Webseite – http://www.dvb-t2hd.de/

Grafik-Quelle: Grundig.de

Send this to a friend